Paella de carne - leckeres Reisgericht aus der Pfanne

Paella de carne

Paella ist ein spanisches Reisgericht aus der Pfanne und stammt ursprünglich aus Valencia. Probieren Sie unser leckeres Rezept.

Vorbereitungszeit: 10 min Kochzeit: 60 min 4 Personen
Drucken
Zutaten

1/2 dl

Olivenöl extra vergine

400 g

Pouletflügel

160 g

Kaninchenstücke

1/2

Zwiebel

1

Knoblauchzehe

100 g

Peperoni gemischt

200 g

Tomaten (alternativ Tomatensauce)

1 l

Wasser

1 dl

spanischer Weisswein

100 g

weisse Bohnen

1

Chorizo picante

8 Tranchen

Speck

60 g

Erbsen

120 g

Bohnen

Safran, Salz, Paprika

4

Tomatenschnitze

etwas

Piri-Piri

360 g

Reis (Rundkorn)

Verwendete Nahrin-Produkte
Zubereitung
  1. Olivenöl erhitzen und darin die Specktranchen braten. Anschliessend warm stellen - diese sind später für die Garnitur gedacht.

  2. Anschliessend das Fleisch (Poulet und Kaninchen) anbraten und in der Pfanne salzen.

  3. Auf kleinem Feuer weiter braten. Fein geschnittene Peperoni und Zwiebeln hinzufügen.

  4. Ca. 3 Minuten später gehackter Knoblauch dazu und nur noch kurz mitrösten (nicht anbrennen lassen).

  5. Tomaten schälen und in kleine Würfel schneiden. Dazu geben und leicht mitköcheln lassen (alternativ zu den gehackten Tomaten ist auch Tomatensauce möglich).

  6. Mit 1 dl spanischem Weisswein ablöschen und einkochen lassen, bis fast keine Flüssigkeit mehr vorhanden ist.

  7. 1 Liter Wasser dazu geben.

  8. Vorgekochte weisse Bohnen dazu geben.

  9. Mit Salz, Paprika und nach Wunsch mit Piri-Piri (alternativ Hühnerbouillon) abschmecken.

  10. Mit Safran färben und so den typischen Geschmack geben.

  11. Chorizo picante in Rädchen geschnitten beigeben und 5 Minuten leicht kochen lassen.

  12. Reis, blanchierte Bohnen und zwei Drittel der blanchierten Erbsen in die Flüssigkeit geben (Rest der Erbsen ist als Garnitur am Schluss)

  13. Wenn der Reis «al dente» ist (ca. 15 Minuten) vom Feuer wegnehmen.

  14. Garnieren mit den Specktranchen, den restlichen Erbsen und den Tomatenschnitzen.

  15. Die Paella darf nun noch 5 Minuten ruhen und ist dann servierbereit.

Buen provecho!