Risotto Grundrezept - gelingsicher und wunderbar cremig

Risotto Grundrezept

Mit diesem Rezept gelingt das selbstgemachte Risotto ganz bestimmt und wird wunderbar cremig. Einfach lecker.

Vorbereitungszeit: 5 min Kochzeit: 20 min 4 Personen
Drucken
Zutaten

300 g

Risottoreis

1

Zwiebel

1

Knoblauchzehe

300 ml

Weisswein

1 l

Gemüse-Bouillon Intenso & Puro

150 g

geriebener Parmesan

100 g

Butter

1 KL

Olivenöl extra vergine

1 Prise

Kräuter-Bergsalz

1 Prise

Pfeffer Streuwürze
Zubereitung
  1. Zwiebel und Knoblauch schälen, fein würfeln und in einem Topf mit etwas Butter und Olivenöl anschwitzen, bis diese richtig duften und glasig werden. Unser Tipp: Damit die Zwiebeln und der Knoblauch ihr kräftiges Aroma entfalten, langsam bei mittlerer Hitze anschwitzen.

  2. Den Risottoreis (z.B. Arborio, Carnaroli oder Loto aus dem Tessin) dazugeben, kräftig umrühren und so leicht anbraten. Nach ca. 2 – 3 Minuten mit dem Weisswein und einem Teil der heissen Bouillon ablöschen. Der Reis sollte geradeso mit Flüssigkeit bedeckt sein. 

  3. Den Risotto bei mittlerer Hitze (ca. 70 Grad) regelmässig umrühren und die heisse Bouillon nach und nach dazugeben. So nimmt der Reis die Flüssigkeit am besten auf und es entsteht ein cremiges Risotto. Nach 15 bis 20 Minuten ist der Risotto schön bissfest.

  4. Zum Schluss die restliche Butter und den geriebenen Parmesan unter den Risotto rühren. Mit Salz, Pfeffer abschmecken.

  1. Tipp:

    Ergänzen Sie den Risotto mit gebratenen oder eingelegten Pilzen, Safran, frischen oder eingelegten Tomaten, Spargeln oder Kräutern. Weitere Risottovariationen: mit gebratenem Lauch und Speck oder mit Gorgonzola ergänzen.

  2. Tipp:

    Der Alkohol kann ganz einfach durch etwas mehr Bouillon ersetzt werden. Wer etwas Säure hinzugeben möchte kann dies mit einem Spritzer Zitronensaft oder einem milden hellen Balsamico tun.

  3. Tipp:

    Eine richtig schmackhafte Bouillon gibt dem Risotto eine feine Würze - wir empfehlen je nach Rezept unsere Gemüsebouillon Intenso & Puro oder z.B. die Rindsbouillon

  4. Tipp:

    Eine wichtige Eigenschaft eines Risottoreises ist, dass er beim Kochen etwas Stärke abgibt und gleichzeitig reichlich Flüssigkeit aufnehmen kann, ohne dass er dabei seinen festen Kern verliert. Deshalb darf man Risottoreis nicht waschen. Denn durch das Waschen würde ein Teil der Stärke ausgewaschen, die beim Risotto für die Sämigkeit sorgt.