Veganes Tiramisu ohne Ei – italienischer Dessert-Klassiker

Veganes Tiramisu ohne Ei

Dieses vegane Tiramisu Rezept ist ein luftig-cremiges Vergnügen. Das typische italienische Dessert begeistert auch ohne Eier und Mascarpone. Semplicemente delizioso!

Vorbereitungszeit: 35 min Kochzeit: 25 min 4 Gläser
Drucken
Zutaten
Für das Biskuit

400 g

Mehl

200 g

Zucker

5 TL

Backpulver

1 Prise

Salz

80 ml

Rapsöl

400 ml

Wasser mit Kohlensäure

Für die Creme

400 g

Seidentofu

200 ml

veganer Schlagrahm

85 g

Puderzucker

Abrieb einer halben Bio-Zitrone

Für das Tiramisu

4 Kapseln

Nahrin-Espresso (250 ml)

3 EL

Amaretto

1 EL

Zucker

Kakaopulver ungesüsst

Verwendete Nahrin-Produkte
Zubereitung
  1. Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.

  2. Boden des Backblechs (ca. 38 x 45 cm Aussenmass) mit Backpapier belegen.

  3. Mehl, Backpulver, Zucker und Salz in einer Schüssel mischen.

  4. Öl und Wasser mit Kohlensäure dazugeben und kurz verrühren bis ein glatter Teig entsteht.

  5. Teig danach umgehend auf das Backblech geben, gleichmässig verteilen und in der Mitte des Ofens für 25 Min goldgelb backen.

  6. Stäbchentest machen, wenn noch Teig kleben bleibt noch einmal 5 Min backen.

  7. Biskuit aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen.

  1. Seidentofu in ein Sieb geben und gut abtropfen lassen (mindestens 15 Min).

  2. Anschliessen Seidentofu, Abrieb der Zitrone und Puderzucker in eine Schüssel geben und zu einer glatten Masse rühren.

  3. Veganen Rahm aufschlagen und vorsichtig unter die Masse ziehen.

  1. Espresso zubereiten, mit 1 EL Zucker mischen und gut auskühlen lassen.

  2. Amaretto zum Espresso mischen.

  3. 12 Rondellen mit einem runden Guetzli-Ausstecher aus dem Biskuit ausstechen, der Durchmesser sollte etwas kleiner sein als dieser von den Serviergläsern.

  4. Tiramisu schichten: In jedes Glas 1 Biskuit-Rondelle legen und Kaffee-Amaretto-Mischung darüber giessen, so dass die Böden gut genässt sind.

  5. Danach etwas Creme auf dem Biskuit verteilen (ca. 2 cm hoch).

  6. Dann vorsichtig eine weitere Biskuit-Rondelle auf die Creme legen und den Vorgang zwei Mal wiederholen (Total drei Schichten).

  7. Tiramisu mit einer Cremeschicht abschliessen und einige Stunden im Kühlschrank kaltstellen.

  8. Vor dem Servieren mit reichlich Kakaopulver bestreuen.

  1. Tipp:

    Wenn du keine runde Ausstechform zum Ausstechen der Biskuit-Rondellen hast, nimm einfach ein Glas mit einem etwas kleineren Durchmesser als dieser von den Serviergläsern. Lege es auf den Biskuit und schneide die Rondellen mit einem spitzen Messer der Kante entlang aus.

  2. Tipp:

    Sollten Kinder mitessen, kannst du den Amaretto weglassen, eine zusätzliche Kapsel Nahrin-Espresso zubereiten und zwei bis drei Tropfen Bittermandelaroma zum Kaffee geben.