Wenn uns eine Erkältung oder Grippe trifft, sind wir oft erstmal lahmgelegt und denken uns «warum ausgerechnet jetzt». Aber mal ganz ehrlich, gibt es wirklich einen richtigen Zeitpunkt? Wie funktioniert eigentlich unser Immunsystem und was können wir tun, damit wir fit durch die Erkältungs- und Grippezeit kommen?

Einige altbewährte Hausmittel versprechen eine schnelle Linderung der Symptome. Und mit ein paar Tipps und Tricks stärken Sie Ihre Abwehrkräfte und Ihr Immunsystem nachhaltig.

Auch hochwertige Nahrungsergänzungsmittel, wie unsere fruchtigen Narosan Multivitaminpräparate, Vitamin D3 Kapseln mit Calcium, der zuckerfreie Ingwer Curcuma Drink oder unsere Kurkuma Kapseln, können Ihr Immunsystem unterstützen.Mehr über diese Nahrungsergänzungsmittel finden Sie unten im Beitrag.

Nahrungsergänzung unterstützt das Immunsystem

Eine optimale Versorgung von Nährstoffen ist zentral für ein starkes Immunsystem. Leider ernähren wir uns nicht immer ausgewogen. Bei Vitamin D, Omega-3 Fettsäuren, Selen und Zink besteht in der Schweizer Bevölkerung das Risiko einer Unterversorgung. Insbesondere bei älteren Menschen. Eine gezielte Nahrungsergänzung kann hier Sinn machen. Die folgenden Nährstoffe und Dosen werden von den Experten als Nahrungsergänzung für Erwachsene empfohlen, welche eine ausgewogene Ernährung gemäss Schweizer Lebensmittelpyramide nicht einhalten können. Diese Mengen sollen pro Tag nicht überschritten werden:

Wirkstoff / Vitamin empfohlene Zufuhr* Wirkungsbereich

Vitamin D

800 IU (20 mcg)

Vitamin D, das Sonnenvitamin, ist der Star unter den Vitaminen. Vitamin D trägt zu einer normalen Funktion des Immunsystems bei.

Vitamin C

95 - 110 mg

Vitamin C ist ein Alleskönner. Vitamin C trägt zu einer normalen Funktion des Immunsystems, zur normalen psychischen Funktion und zu einer normalen Funktion des Nervensystems bei. Vitamin C trägt zur Verringerung von Müdigkeit und Ermüdung bei.

Selen

60 - 70 mg

Selen trägt zu einer normalen Funktion des Immunsystems bei.

Zink

8 - 14 mg

Zink trägt zu einer normalen Funktion des Immunsystems und zu einer normalen Fruchtbarkeit und einer normalen Reproduktion bei. Zink ist wichtig bei einer veganen Ernährung.

Omega-3

250 mg EPA und DHA

EPA und DHA = Langkettige Omega-3 Fettsäuren (Summe von Eicosapentaensäure (EPA) und Docosahexaensäure (DHA)). DHA trägt zur Erhaltung einer normalen Gehirnfunktion und zur Erhaltung einer normalen Sehkraft bei.


Warum werden wir krank?

Ob eine Krankheit (z.B. Grippe, Erkältung ausgelöst durch Viren oder Bakterien) ausbricht und wie sie verläuft, hängt von der Leistungsfähigkeit unseres Immunsystems ab. Ist unsere Abwehr stark und intakt, merken wir nichts von einer Infektion mit einem Erreger. Ist der Körper jedoch geschwächt oder gestört, werden wir krank, da der Körper mit dem Erreger überfordert ist bzw. diesen nicht schnell genug abwehren kann.


Die 2 Systeme der Immunabwehr

Unspezifische Immunabwehr
Wendet sich grundsätzlich gegen alles, was als «körperfremd» erkannt wird.

Spezifische Immunabwehr

Bildet sich nach dem Kontakt mit einem bestimmten Erreger. Es bilden sich Gedächtniszellen und Antikörper, die bei einem erneuten Kontakt mit dem gleichen Erreger eine schnelle und gezielte Abwehrreaktion ermöglichen. Das ist auch der Grund warum wir uns nach einer überstandenen Viruserkrankung nicht ein 2. Mal mit dem gleichen Virus anstecken können. Natürlich gibt es auch hier Ausnahmen. Bakterien hingegen verhalten sich anders und wir können uns mit dem gleichen Bakterium immer wieder anstecken.


Was ist der Unterschied zwischen Bakterien und Viren?

Bakterien dringen in unseren Körper ein und können sich genau wie menschliche Zellen selbstständig durch Zellteilung vermehren.

Viren hingegen nicht. Viren befallen unsere Zellen und verändern dort die Erbinformation.

Bakterien und Viren

Welche Organe gehören zum Immunsystem?

  • Schleimhaut Nase und Rachen
  • Mandeln
  • Lymphknoten
  • Thymus
  • Milz
  • Darm
  • Schleimhaut Blase und Geschlechtsorgane
  • Knochenmark
  • Die Haut

Einfluss unserer Lebensweise auf das Immunsystem

Mit unserer individuellen Lebensweise und dem eigenen Verhalten haben wir unmittelbaren Einfluss auf unser Immunsystem. Folgende präventive Massnahmen unterstützen das Immunsystem:

  1. Genug Schlaf
    Die optimale Schlafdauer für Erwachsene zwischen 26 – 64 Jahren liegt zwischen 7 und 9 Stunden. Nicht nur die Dauer, sondern auch die Schlafqualität spielt dabei eine wichtige Rolle. 4 Tipps für einen erholsamen Schlaf:

    Kein Fernseher, Laptop oder Handy im Schlafzimmer

    Die blauen Wellenlängen des Lichts, das vom Bildschirm ausgeht hemmt die Ausschüttung von Melatonin, dem «Schlafhormon». Dieses Hormon reguliert im menschlichen Körper die Wachphasen und lässt einen bei Dunkelheit müde werden.

    Negative Gedanken ausblenden
    Probleme, Sorgen und negative Gedanken nicht mit ins Schlafzimmer nehmen. Wem das schwer fällt, kann es mal mit autogenem Training 30 min. vor dem Schlafen gehen probieren.

    Kein Alkohol
    Das Einschlafen fällt zwar viel leichter, allerdings hat man in der zweiten Nachthälfte sehr viel häufiger Wachzustände. Dies, da im Körper nach ein paar Stunden eine Art «Alkoholentzug» beginnt.

    Gut Lüften
    5 Minuten Stosslüften. Bringt frischen Sauerstoff in den Schlafraum und erleichtert so das Einschlafen

  2. Saunagänge
    Regelmässige Saunagänge gehören zu den präventiven Massnahmen um Stress abzubauen. Denn Stress erhöht die Wahrscheinlichkeit für Erkrankungen. Die hohe Luftfeuchtigkeit (insbesondere Dampfsauna) befeuchten unsere Schleimhäute. Insbesondere der Lunge hilft dies sich gegen Erreger zur Wehr zu setzten.

  3. Frische Luft
    Spaziergänge helfen beim Abnehmen und heben die Stimmung, sie stärken das Immunsystem und bringen den Kreislauf in Schwung. Ausserdem wird das Gehirn mit Sauerstoff versorgt.

  4. Ausgewogene Ernährung und reichlich Trinken
    Die SGE (Schweizerische Gesellschaft für Ernährung) empfiehlt pro Tag 1 – 2 Liter ungesüsste Getränke zu trinken. Diese 3 Tipps helfen Ihnen dabei: Einen Wasserkrug in Sichtweite stellen und sobald dieser leer ist wieder füllen. Eine Wasserflasche unterwegs immer dabeihaben. Erinnerungs-Zettel oder Wecker / Timer stellen.

  5. Ausgeglichenheit, Zufriedenheit, positive Lebenseinstellung
    Jeder hat seine eigene Strategie, um Stress abzubauen und zufrieden und glücklich zu sein. Hier ein paar Tipps von uns: Progressive Muskelentspannung, Yoga, Aufgaben direkt erledigen und nicht aufschieben, Entspannungsmusik, sich jeden Tag mindestens 1 positive Sache bewusst machen.

  6. Hände regelmässig waschen
    Die meisten Infektionskrankheiten werden über die Hände übertragen, daher ist das regelmässige Händewaschen, insbesondere wenn man vom Einkaufen nach Hause kommt, sehr wichtig. Dies um sich selbst und seine Familie zu schützen.

  7. Regelmässige Bewegung oder Sport
    Joggen, Walken, Schwimmen. Gehen Sie an die frische Luft, bewegen Sie sich. Das bringt Ihren Organismus in Schwung.


Ausreichende Vitaminzufuhr mit Nahrungsergänzung von Nahrin

Vitamin D3 Kapseln mit Calcium

Vitamin D – stärkt das Immunsystem

Da die Aufnahme von Vitamin D über die Haut und Ernährung häufig nicht ausreicht, empfiehlt es sich, bei einem Vitamin D Mangel oder bei erhöhtem Bedarf zusätzlich ein Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen. Vor allem in sonnenarmen Monaten ist unser Bedarf erhöht. Die Schweizerische Gesellschaft für Ernährung empfiehlt pro Tag 20 μg Vitamin D für Personen im Alter zwischen 1 – 65 Jahren.

Narosan Tropic

Vitamin C – unverzichtbar für ein starkes Immunsystem

Vitamin C veranlasst u.a. die Bildung von weissen Blutkörperchen, heftet sich an freie Radikale und macht diese unschädlich und regeneriert weitere körpereigene Antioxidantien. Durch den hohen Verbrauch sinkt bei einer aufkommenden Erkältung der Vitamin C-Spiegel drastisch ab. Wer seinen Vitamin C-Spiegel wieder auffüllen möchten, kann auf sogenannten Nahrungsergänzungsmittel zurückgreifen.

Die Schweizerische Gesellschaft für Ernährung empfiehlt ab einem Alter von 19 Jahren pro Tag für Frauen 95 mg und für Männer 110 mg. Bei Rauchern ist der Bedarf sogar etwas höher.


Immunsystem natürlich unterstützen mit Hausmittel

Natürliche Linderung von Erkältungs- und Grippesymptomen:

  1. Zwiebel-Honig-Sud
    Zwiebelsaft ist der Klassiker unter den Hausmitteln. Die antibakterielle Wirkung von Zwiebeln in Kombination mit Honig mildert Hustenreiz wie auch Halsschmerzen sehr schnell. Das Ganze muss allerdings mehrmals am Tag eingenommen werden.

    Und so geht’s: Zwiebel schälen, klein schneiden mit flüssigem Honig (Manuka-Honig ist teuer, hat aber eine besonders hohe antibakterielle Wirkung) übergiessen. Mindestens 30 min. ziehen lassen, sieben und anschliessend den Sud in kleinen Schlucken trinken. Wichtig: Wirken lassen und nicht direkt danach etwas trinken.

  2. Warmer Tee
    Halsschmerzen:
    Süssholzwurzel = schleimlösend, antibakteriell sowie antiviral, Kamille = beruhigt gereizte Schleimhäute und bekämpft Krankheitserregern

    Husten: Spitzwegerich, Anis und Thymian = lindert Reizhusten, schleimlösend und entzündungshemmend

    Übelkeit: Pfefferminz, Kamille- oder Ingwer

  3. Salzlösung gurgeln
    Kochsalz befeuchtet die Schleimhäute und desinfiziert.

    Kochsalzlösung:½ TL Salz in 250 ml Wasser komplett auflösen Damit alle 2 – 3 Stunden gurgeln. Ausspucken, nicht unterschlucken.

  4. Kartoffel- oder Quarkwickel (Hals oder Brust)
    Kartoffelwickel:
    Kartoffeln schälen, klein schneiden und 20 min. weichkochen. Die heissen Kartoffeln mittig auf ein Tuch (z.B. Küchen- oder Leinentuch) legen und ein paar Minuten abkühlen lassen (man darf sich bei direktem Körperkontakt nicht verbrennen). Die Enden des Tuchs über die Kartoffeln legen und diese leicht zerquetschen. Anschliessend bei Husten auf die Brust oder bei Halsschmerzen auf den Hals legen und liegen lassen bis die Kartoffeln vollständig abgekühlt sind.

    Quarkwickel: Den Quark mit dem Messer etwa ½ cm dick auf ein Küchen- oder Leinentuch streichen. Die Ränder einschlagen und ein zweites Tuch darüberlegen. Auf die zu behandelnde Stelle (Brust oder Hals) legen und etwa 15 - 20 min. liegen lassen. Spätestens jedoch wenn es hart und warm geworden ist, kann der Wickel entfernt werden. 1 – 2 Mal täglich wiederholen.

    Beide Wickel wirken beruhigend und entzündungshemmend.

  5. Dampfinhalation / Nasendusche
    Für die Dampfinhalation einen Kochtopf mit 1 Liter heissem Wasser und eine Hand voll getrocknete Kräuter (z.B. ganze Kamille) vermischen und leicht abkühlen lassen. Dann den Kopf mit einem grossen Handtuch oder Decke bedecken und den aufsteigenden Dampf mit offenem Mund einatmen. Die Inhalation empfiehlt sich 1 - 3 Mal am Tag für 5 bis 20 Minuten. Die Wirkstoffe der Kräuter gelangen bei der Inhalation direkt in die oberen Atemwege und können dort direkt ihre Wirkung entfalten. Durch die Inhalation werden die Atemwege angefeuchtet, zäher Schleim / Sekret wird gelockert und kann abfliessen. Auch das Abhusten wird erleichtert. Zudem wirkt es entzündungshemmend und desinfizierend.

    Nachfolgende Kräuter eigenen sich besonders gut:
    Erkrankung der oberen Atemwege: Oregano, Lindenblüte oder Thymian
    Schleimlösend: Efeu, Kamille, Thymian, Eukalyptus, Latschenkiefer
    Entzündungshemmend: Kamille und Thymian

    Die tägliche Anwendung einer Nasendusche löst und reinigt die Nasengänge von den täglichen Belastungen wie Staub und Schmutz. Besonders beliebt ist es auch um verstopfte Nasen wieder frei zu bekommen. Die Nasendusche ganz einfach bei der täglichen Morgenroutine mit integrieren. Es dauert maximal ein paar Minuten, hat jedoch eine grosse Wirkung auf unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden. Vor allem dann, wenn es regelmässig anwendet wird. In Apotheken und Drogerien kann man sich von Experten beraten lassen und gleich eine für sich passende Nasendusche kaufen.

  6. Natürliche Hilfe durch ätherische Öle
    Eine Reihe von ätherischen Ölen können bei der Heilung von Erkältungen unterstützen. Sie sind antibakteriell, antiviral, schleimlösend und können das Immunsystem stärken. Die Anwendung erfolgt z.B. über Duftlampen, Ultraschallvernebler, im Badewasser, Inhalationen, Massageöle oder Wickel.

    Achtung: Nur in Massen, zu häufige Anwendung trocknet die Schleimhäute aus. Über die entsprechende Dosierung insbesondere bei der Anwendung direkt auf der Haut und bei Kleinkindern bitte genau beim Kauf informieren lassen.

    Eukalyptus
    : antiseptisch und schleimlösend
    Thymian: durchblutungsfördernd, appetitanregend, antirheumatisch
    Latschenkiefer: antiseptisch und schleimlösend
    Wacholder: wirksamer Luftreiniger (stark desinfizierende Wirkung), regt Stoffwechsel an, heilende Wirkung auf Blase und Niere
    Niaouli: chronischen Nebenhöhlenentzündungen
    Fichtennadel: lindert Stress, Erschöpfung und Nervosität
    Pfefferminze: entlastet bei Kopfschmerzen und Nackenschmerzen, krampflösend und schmerzstillend
    Lavendel: innere Wärme und seelische Stärkung, lindert Schmerzen und Verspannungen und hilft gegen Erschöpfung
    Salbei: Hilft bei Beschwerden im Hals, Mund, Kehlkopf und Rachen


Ingwer Gewürzknollle

Ingwer - die wärmende und gesunde Gewürzknolle

Ob als Shot, Tee oder in einer feinen wärmenden Suppe – Ingwer ist beliebt und verleiht den Speisen eine würzig scharfe Note. Er wird ausserdem seit vielen Jahren als Heilmittel verwendet. Die Wurzel ist bekannt für ihre antioxidative und entzündungshemmende Wirkung.


Wohltuende und stärkende Bouillon-Variationen

Eine wärmende Bouillon ist schnell zubereitet und schmeckt einfach immer. Gerade dann, wenn wir krank sind und wenig Energie haben um aufwändig zu kochen. Mit ein paar einfachen Tipps und Tricks wird eine Bouillon ganz schnell zu einer sättigenden Mahlzeit. 5 Ideen für eine schnelle Bouillon-Suppe:

Bouillon mit Crêpe «Flädli» - herzhaft und sättigend

Bouillon mit Crêpe-Flädli

Diese feine Flädli-Bouillon ist ideal für den kleinen Hunger zwischendurch. Mit herzhafter Crêpe-Einlage.

Bouillon mit Gemüse Rezept – einfach & schnell zubereitet

Bouillon mit Gemüse

Bouillon mit der Extra-Portion an Vitaminen. Ideal zum Abnehmen bzw. figurbewusster Ernährung.

Mediterranes Bouillon Rezept mit Ravioli – sättigend.

Bouillon mit Pasta

Mediterrane Bouillon mit herzhafter, sättigender Einlage. Innerhalb weniger Minuten zubereitet. Ideal als Last-Minute-Rezept.

Bouillon mit Spargelspitzen und Champignons Rezept - für Spargelliebhaber

Bouillon mit Spargespitzen und Champignons

Wärmende Suppe mit feinen weichen Spargelspitzen. Ideal als Vorspeise.

Bouillon mit Ei Rezept – einfach & schnell zubereitet

Bouillon mit Ei

Ein schnelles Vorspeise-Rezept: Bouillon mit Ei. Ist im Nu zubereitet und schmeckt lecker.


Immunsystem stärken mit Nahrungsergänzungsmittel von Nahrin

Für eine optimale Vitaminversorgung und einer Extraportion Energie empfehlen wir Ihnen unsere Narosan Vitamin Produkte. In den Multivitaminpräparaten auf Fruchtsaftbasis steckt ordentlich was drin. Bis zu 70 % Fruchtsaftgehalt, 11 Vitamine, Mineralstoffe und Weizenkeim- oder Pollenextrakte.

Narosan Tropic

Narosan Tropic

mit Zink

Narosan Orange

Narosan Orange

mit Magnesium

Narosan Heidelbeer

Narosan Heidelbeer

mit Eisen und Kufper

Narosan Red Berry

Narosan Red Berry

mit Kalzium und Magnesium

Narosan Sanddorn

Narosan Sanddorn

mit Bacopa Monnieri und Aminosäuren

Weitere Nahrungsergänzungsmittel für Ihre Gesundheit

Vitamin D3 Kapseln mit Calcium

Vitamin D3 - wertvolles Sonnenvitamin

Die kleinen Helfer mit grosser Wirkung – unsere Vitamin D3 Kapseln mit Calcium. Da die Aufnahme von Vitamin D über die Haut und Ernährung häufig nicht ausreicht, empfiehlt es sich, bei einem Vitamin D Mangel oder bei erhöhtem Bedarf zusätzlich ein Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen. Vor allem in sonnenarmen Monaten ist unser Bedarf erhöht. Die Vitamin D3 Kapseln versorgen den Körper mit einer Extraportion wertvollem Sonnenvitamin D3, Folsäure, Calcium und Brennesselextrakt.

Ingwer Curcuma Drink

Ingwer Curcuma Tee ohne Zucker

Das zuckerfreie und kalorienarme Getränkepulver zum Anrühren versorgt den Körper mit Ingwer, Curcuma und Vitamin C. Der Ingwer Curcuma Drink ist ungesüsst, enthält also weder Zucker noch Süssungsmittel und eignet sich deshalb vor allem für kalorien- und gesundheitsbewusste Geniesser. Der Drink schmeckt als Erfrischungsgetränk oder als wärmender Tee an kühlen Tagen.

Kurkuma Kapseln

Kurkuma Kapseln

Kennen Sie bereits unsere Nahrungsergänzung Kurkuma Complex Kapseln? Sie versorgen den Körper mit Extrakten aus Kurkuma, Ingwer, Grüntee, Pfeffer und den Vitaminen C und E.

Die fernöstliche Kurkuma Knolle wird im asiatischen Raum seit Jahrtausenden traditionell verwendet und gilt auch hierzulande als Superfood. Kurkuma - auch Gelber Ingwer genannt - ist eine Pflanzenart der Ingwergewächse. Nahrin Kurkuma Complex Kapseln enthalten Curcumin mit einer hohen *Bioverfügbarkeit, welche durch Pfeffer zusätzlich unterstützt wird. Dadurch kann das Kurkuma vom Körper sehr gut aufgenommen werden.

*Ausmass und Geschwindigkeit, mit dem ein Wirkstoff in den Blutkreislauf gelangt.