Eine hochwertige Eiweissquelle. Eier sind für viele von uns aus der täglichen Nahrung nicht mehr wegzudenken. Sie sind sowohl als „versteckte“ Zutat bestimmter Lebensmittel (z.B. Pasta, Crêpes) wie auch als Mahlzeit (z.B. Omelett, Wähen) ein wichtiger Bestandteil der vollwertigen Ernährung. Auch in der Pâtisserie geniesst das Ei einen hohen Stellenwert. Durch den hohen Eiweissgehalt (hohe biologische Wertigkeit) lassen sich Eier sehr gut mit anderen eiweissreichen Lebensmittel kombinieren. Für Personen, welche bei ihrer Ernährung auf Eier verzichten möchten, gibt es gute Ersatzmöglichkeiten. Sojamehl, Reismehl oder aber eine halbe, reife Banane (Kuchenbacken) können die Zugabe von Eiern (Bindeeigenschaft) teilweise ersetzen.


Wertvoller Inhalt.

Das Hühnerei setzt sich zusammen aus: 74% Wasser, 13% Eiweiss, 11% Fett sowie je 1% Kohlenhydrate und Mineralstoffe. Ein Ei von 60 Gramm hat den Energiewert von 96 kcal (402 kj). Es enthält alle essentiellen Aminosäuren und alle Vitamine ausser Vitamin C. Es ist ein guter Lieferant von Eisen, der Vitamine A, B2, B12 und D sowie von Folsäure.

Das Eigelb ist besonders wertvoll bzw. reichhaltig und hat einen hohen Eiweissgehalt (höher als das Eiklar). Fett, Cholesterin, Vitamin A sind ausschliesslich im Dotter vorhanden.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.sge-ssn.ch.

Küken mit Ei

Gut zu wissen

1. Eischalenfarbe: hängt mit der Rasse des Huhnes zusammen und nicht mit der Haltungsform oder der Fütterung.

2. Dotterfarbe: wird durch die Wahl des Futters beeinflusst.

3. Grüner Rand ums Eigelb
: entsteht durch zu hohe Temperatur oder zu langes Kochen.

4. Aufbewahrung: 18 - 20 Tage nach Legedatum ungekühlt, danach müssen Eier kühl gelagert werden.

Grafik: Ei

Tipps rund ums Ei

  • Verwenden Sie beim Kochen Eier mit Zimmer-Temperatur. Bei kühlen Eiern, welche direkt aus dem Kühlschrank kommen, platzen die Schalen schneller auf.
  • Verwenden Sie 7 - 14 Tage alte Eier. Sie lassen sich besser schälen als frischgelegte Eier und Schäden treten weniger häufig auf.
  • Ist ein Ei bereits geplatzt, einfach einen Schuss Essig oder Öl in den Kochtopf geben. Dann läuft das Ei nicht ganz aus.
  • Eier sind nach ca. 9 Minuten hart gekocht. Sind die Eier kalt, verlängert sich die Kochzeit um ca. 3 Minuten.
  • Achten Sie auf eine möglichst glatte Schale, wenn Sie die Eier färben möchten. So treten weniger Risse auf.
  • Ohne Abschrecken nach dem Kochen sind die Eier problemlos 1 Monat haltbar. Dies gilt nur für gefärbte Eier (mit Lebensmittelfarbe). Die Farbe verschliesst porösen Stellen der Eischale. Gekochte aber ungefärbte Eier sind nicht lange haltbar.
  • Beschädigte Eier sollten möglichst rasch konsumiert werden.

Der Frischetest

Schütteltest: Hört man beim Schütteln eines Eies nichts, so ist es frisch. Hört man jedoch ein leichtes Schwappen, ist das Ei schon älter.

Aufschlagtest: Wird der Dotter von einem festen Eiweissring umgeben und von diesem fest zusammengehalten und hochgewölbt, so ist das Ei frisch. Ist der Dotter flach und das Eiklar läuft wässrig auseinander, ist das Ei etwas älter.

Salzwassertest: Je älter das Ei ist, desto höher schwimmt es (Lösung 1 l Wasser / 100 g Salz).

Ei im Glas mit Salzwasser

Das Symbol zum Osterfest

Bunte Eier zu Ostern. Warum eigentlich? Während der Fastenzeit (Aschermittwoch bis Karfreitag) durfte im Mittelalter neben Fleisch, Wurst und vielen anderen Lebensmittel auch keine Eier gegessen werden. Die Eier der letzten Fastenwoche wurden daher gesammelt und aufbewahrt. Da es im Mittelalter keinen Kühlschrank gab, wurden die Eier gekocht, damit sie länger haltbar waren. Um die alten Eier von den frischen zu unterscheiden wurden die gekochten Eier eingefärbt. Die Freude auf ein leckeres Ei nach der Fastenzeit war natürlich umso grösser. Das traditionelle Eierfärben ist bis heute geblieben und bringt vor allem Kinderaugen zum strahlen, wenn es an Ostern auf die grosse Eiersuche geht.

Unserer Mitarbeiter liebstes Eiergewürz.

Wir haben nachgefragt. Auf dicke Eier gehört Nahrom Streuwürze, das finden 40 % unserer Mitarbeiter. An zweiter Stelle liegt Kräuter-Meersalz (26 %), gefolgt vom Gourmet-Mix (17 %). Ein paar experimentierfreudige aus unserem Hause mögen Zitronenpfeffer (10 %) oder gar Geflügel-Mix (7%) auf dem gekochten Ei.

Grafik: bliebtes Eiergewürz

Unser beliebtestes Eiergewürz

Nahrom Streuwürze

Nahrom Streuwürze

Die vielfältige Streuwürze ohne Glutamat eignet sich zum Abschmecken, Würzen und Verfeinern. Zwiebeln, Knoblauch, Sellerie, Paprika runden das Aroma ab. Mit der Nahrom Streuwürze unterstützen Sie den Geschmack Ihrer Speisen. Sie passt zu Eiern, Salat, Gemüse, Fleischgerichten, Fisch, Reis, Teigwaren, Kartoffelgerichten etc. Der grosse Vorteil der Nahrom Universalstreuwürze: Sie enthält deutlich weniger Salz als vergleichbare Produkte.


Rezepte mit Ei

Sandwich mit Avocado und Ei Rezept

Sandwich mit Avocado und Ei

Brauchen Sie noch ein leckeres Rezept für die Ostertage? Unser Sandwich mit Avocado und Ei liefert Ihnen die nötige Energie für die grosse Eiersuche.

Überzeugen Sie sich selbst - das Rezept finden Sie auch mit Video-Anleitung auf unserem Youtube-Channel «Kochen mit Nahrin».

Bouillon mit Ei Rezept – einfach & schnell zubereitet

Bouillon mit Ei

Ein schnelles Vorspeise-Rezept: Bouillon mit Ei. Ist im Nu zubereitet und schmeckt lecker.